Druckansicht - Donnerstag 27. April 2017
Druckansicht
Arche Noah
"Es gibt keine gelben Tomaten!"
Gefährdet die neue EU-Saatgutverordnung die Artenvielfalt?

(19.11.13) Derzeit läuft in Brüssel die Überarbeitung der EU Richtlinien für die Vermarktung von Saat- und Pflanzgut. Die neuen Regelungen bedrohen seltene und bäuerliche Sorten. Alte Sorten sind besonders gefährdet, da der freie Tausch von Saatgut, Knollen und Edelreisern durch die neue Gesetzeslage unter Strafe gestellt werden könnte. Umweltschutzverbände informieren und rufen die Bevölkerung auf ihre Stimme abzugeben.

 

Informationsveranstaltung in Innsbruck "Was bringt die neue EU - Saatgutverordnung?"

Montag, 25.November um 19.30 Uhr

Haus der Begegnung, Rennweg 12, Innsbruck



Österreichischer Klimaschutzpreis 2013 vergeben
HLUW Yspertal unter den Preisträgern
(15.11.2013) Diese Woche wurde der österreichische Klimaschutzpreis vergeben. In der Kategorie "Klimaschutz im Alltag" siegte die kirchliche Privatschule Yspertal aus Niederösterreich. Die Höhere Lehranstalt für Umwelt und Wirtschaft Yspertal ist die einzige Schule in Österreich, die Jugendliche für eine rohstoff- und energiesparende bzw. nachhaltige und ökosoziale Wirtschaft ausbildet. Mehr zu dieser innovativen kirchlichen Privatschule finden sie hier! Wir gratulieren herzlich!


Lehrgang: Nachhaltig leben lernen
Grundkurs für nachhaltige Entwicklung und christliche Schöpfungsspiritualität

(28.10.2013) Die kirchlichen Umweltbeauftragten Österreichs bieten allen Interessierten einen interessanten Lehrgang an. Dieser soll den persönlichen Zugang zur Schöpfung und Nachhaltigkeit schärfen, soll durch Besichtigung und Information zu gelungenen Beispielen und Aktionen Mut machen und das eigene Tun in (Pfarr-) Seelsorge bzw. Schule, etc... stärken!

Eckpunkte des Lehrgangs: 4 Module (Freitag Nachmittag bis Sonntag Nachmittag), zwei Regionaltage, ein Projekt, dass entwickelt werden soll...; Dauer: 2 Semester; Weitere Informationen siehe Infofolder, Terminübersicht und allgemeine Informationen. Weitere Anfragen, Unterstützungsmöglichkeiten, ... etc.: Bitte an die Umweltbeauftragten der jeweiligen Diözese wenden. Der Lehrgang wurde gemeinsam mit der kirchlich pädagogischen Hochschule Wien/Krems konzipiert und durchführt.



rupprecht / kathbild.at
Schöpfungsgottesdienst mit dem ökumenischen Rat der Kirchen

(3.10.2013) „Es gibt einen engen Zusammenhang zwischen ökologischer und wirtschaftlicher Gerechtigkeit. Wo der Mensch auf das Reich Gottes ausgerichtet ist, da kann die Schöpfung aufatmen“, sagte Thomas Hennefeld, Landessuperindendent der Evangelischen Kirche HB, bei seiner Ansprache beim Gottesdienst in der Schö-pfungszeit zum Thema „Risiko Faktor Mensch“ am 2. Oktober in der Kirchlich Pädagogischen Hochschule (KPH) in Wien-Strebersdorf, zu dem der Ökumenische Rat der Kirchen in Österreich eingeladen hatte.

» mehr


Mit Tieren leben
Schwerpunkt der Kirchenzeitungen in der Schöpfungszeit

„Mit Tieren leben" heißt ab 3. Oktober eine Artikelserie in den Kirchenzeitungen, die Dr. Michael Martys, Direktor des Alpenzoos Innsbruck, mit einem wöchentlichen Gastkommentar begleitet.

Jetzt die Serie vier Wochen gratis lesen.



Katholische und evangelische Kirche sind klima:aktiv Partner

unknown (03.09.13) Am Beginn der Schöpfungszeit haben die katholische und die evangelische Kirche ihre Programmpartnerschaft mit klima:aktiv besiegelt. Am 2. September wurde beim klima:aktiv Jahrestreffen in Wien die Urkunde überreicht.

Die kirchlichen Umweltbeauftragten unterstützen mit ihrer Arbeit die Klimaschutzziele der österreichischen Bundesregierung. An einem gemeinsamen österreichweiten Energiesparpreis wird gearbeitet. Des weiteren werden folgende Ziele verfolgt:

» mehr


Schöpfungszeit 2013
(28.08.13) Alle Menschen sind aufgerufen in der ökumenischen Schöpfungszeit (1.9. - 4.10) den Focus wieder vermehrt auf die Schöpfung zu richten - oft passiert das auch mit dem Dank für die Ernte (=> Erntedank!) Dieses Jahr fällt der europäische autofreie Tag an einen Sonntag - auch eine Möglichkeit in dieser Richtung eine Aktion zu setzen. Das Plakat zur Schöpfungszeit kann gerne ausgedruckt und aufgehängt werden. (Plakatversion 2 mit Platz für die eigene Veranstaltung). Hier gibt es eine Übersicht über die Veranstaltungen der kirchlichen Umweltbeauftragten in der Schöpfungszeit 2013. Alle sind herzlich zur Teilnahme eingeladen!

Druckansicht
zur ersten Seite  vorherige Seite     1 2 3 ... 20 21 22 ... 55 56 57     nächste Seite  zur letzten Seite
© 2017 Konferenz der Umweltbeauftragten der Katholischen & Evangelischen Kirche Österreichs
© 2016 Konferenz der Umweltbeauftragten der Katholischen Kirche Österreichs